Ratgeber

Wenn Kinder keine Geschenke an Weihnachten bekommen

Wenn Kinder keine Geschenke an Weihnachten bekommen

Wenn Kinder keine Geschenke an Weihnachten bekommen

Kurz vor der Weihnachtszeit kennen es viele von uns bestimmt von Kindergärten, Schulen, oder Vereinen: Die Weihnachtstrucker starten wieder mit dem Geschenkesammeln für arme Kinder in Ländern der Dritten Welt. Doch – man will es kaum glauben – auch hierzulande gibt es Familien, die sich für ihre Kinder keine Weihnachtsgeschenke leisten können.

Kennst du eigentlich schon unsere kostenlose Singlebörse für Alleinerziehende? Diese können wir allen Single-Eltern definitiv ans Herz legen. Denn dort warten tausende Alleinerziehende darauf, dich kennenzulernen und sich mit dir über spannende Themen (wie zum Beispiel, was du machen kannst, wenn du kein Geld für Weihnachtsgeschenke für die Kinder hast und welche Erfahrungen andere Eltern damit gemacht haben) auszutauschen. Hier geht´s zur Anmeldung.

Keine Weihnachtsgeschenke für Kinder

Ja, auch in einem (noch) reichen Land wie Deutschland gibt es immer noch Kinder, die an Weihnachten keine Geschenke von den Eltern bekommen können, weil die Familie arm ist. Da werden in der Fußgängerzone leckere Grillwürste, Lebkuchen und Mandeln verkauft, doch diese Kinder bekommen nichts. So wird für die Kinder und die Eltern die Weihnachtszeit zur echten Qual. Besonders bitter ist es natürlich, wenn es sich dann auch noch um das erste Weihnachten mit dem Baby handelt.

Aber warum können die Eltern Ihren Kinder an Weihnachten keine Geschenke geben? Oft schuld an dieser Misere ist die Arbeitslosigkeit, die dann nach einem Jahr schnell zu weiterer und langfristiger staatlicher Unterstützung führen kann (hier findest du dazu passend finanzielle Hilfen für Alleinerziehende). Und diese Gesetze kennen scheinbar keine Weihnachten und wollen auch an Weihnachten keine Ausnahme machen. Nicht nur, dass diese Menschen an extremer Geldknappheit leiden, sondern sie werden auch oft von der Gesellschaft als faul und nutzlos hingestellt.

Aber was kann denn ein Arbeitnehmer dafür, wenn er nach 30 Jahren entlassen wird, weil die Firma ihre Produktion ins Ausland verlagert? Aber das interessiert die aktuelle Gesetzgebung und Politik nicht. Für das Gesetz sind sie nach 1 Jahr gleichzustellen mit einer faulen und nutzlosen Person, die 30 Jahre (oder das ganze Leben) noch nichts gearbeitet hat und sich seitdem mit dem Geld der Steuerzahler den Lebensstandard finanzieren lässt!

Leidtragende sind wieder mal die Kinder, die nun wirklich nichts dafür können. Aber auch Familien, wo der Vater im Niedriglohn-Sektor arbeiten muss und zusätzlich staatliche Unterstützung beantragt hat, damit es überhaupt zum Leben reicht, wird der Weihnachtsbaum kahl bleiben. Wenn sich die Familie überhaupt einen Weihnachtsbaum leisten kann. Komisch ist nur, dass für unsere Politiker Milliarden für die sinnlosesten Projekte locker gemacht werden und für wirklich arme, deutsche Familien kein Geld da ist.

Lerne jetzt tausende Alleinerziehende völlig gratis kennen – Klicke hier…