Alleinerziehend

Alleinerziehende St. Ingbert

Alleinerziehende St. Ingbert

Alleinerziehende St. Ingbert

Alleinerziehende St. Ingbert: Du bist alleinerziehend und kommst aus St. Ingbert? Gratulation, du bist hier hundertprozent richtig! Denn bei wir-sind-alleinerziehend.de – Deutschlands großem Portal für Alleinerziehende – erhältst du ALLES für Alleinerziehende aus St. Ingbert:

  • Fakten über Alleinerziehende in St. Ingbert
  • Tausende aktive Singles mit Kind
  • Singles aus St. Ingbert treffen
  • Finanzielle Hilfen für Alleinerziehende
  • Gratis Kontaktbörse für Mütter und Väter
  • Was Lustiges für alle Mamas und Papas
  • Vision für Alleinerziehende in St. Ingbert
Lerne jetzt tausende Alleinerziehende völlig gratis kennen – Klicke hier…

 

Alleinerziehend aus St. Ingbert und Single?

Im schönen St. Ingbert gibt es jede Menge Alleinerziehende die Traumpartner-Potenzial besitzen! Doch vor allem für Alleinerziehende ist es nicht unproblematisch, mal ungeplant auszugehen und sich der Partnersuche in St. Ingbert zu widmen. Warum nicht also eine Bekanntschaft per Web? Das große Portal Alleinerziehende St. Ingbert bietet zu diesem Zweck die ideale Möglichkeit. Denn auf dieser Seite treffen sich alleinerziehende Singles rund um St. Ingbert oder Partnerlose mit Familiensinn, für die Kinder aus einer früheren Bindung kein Hinderniss darstellen. Wenn du also alleinerziehend bist und einen kinderlieben Partner in St. Ingbert suchst, dann melde dich jetzt kostenlos bei Alleinerziehende St. Ingbert an!

Alleinerziehende St. Ingbert: Fakten

  • Rund 40 Prozent der Alleinerziehenden sind von Geld vom Staat abhängig, fünfmal mehr als Paarfamilien in St. Ingbert
  • Fast die Hälfte der Alleinerziehenden in St. Ingbert arbeitet in Vollzeit, summa summarum 70 Prozent sind erwerbstätig, dennoch reicht das Gehalt des Öfteren nicht aus
  • Über die Hälfte der alleinerziehenden Mütter von Kindern unter drei Jahren muss mit unter 1.100 Euro monatlich auskommen
  • Studien beweisen, dass Kinder von Alleinerziehenden nicht unzufriedener sind als Kinder in anderen Familien.
  • Mütter in Patchworkfamilien sind häufiger in Vollzeit erwerbstätig (28 Prozent) als Mamis in Kernfamilien (19 Prozent)
  • Jedes zweite Kind erhält vom getrennt lebenden Elternteil zu wenig oder gar keinen Unterhalt
  • Kinder in so genannten Ein­Eltern­Familien leben fünfmal häufiger von Hartz IV als Kinder in Paarfamilien
  • 91% der Alleinerziehenden in St. Ingbert sind Mütter
  • 39 Prozent der Alleinerziehenden in St. Ingbert beziehen staatliche Grundsicherung, bei den Familien mit zwei Elternteilen sind es nur sieben Prozent
  • 20 Prozent der Familien in St. Ingbert sind alleinerziehend, das bedeutet eine Steigerung um fast 50 Prozent in den vergangenen 15 Jahren!

St. Ingbert: Stadt im Saarland – Höhe: 234 m – Offizielle Website – Ortsvorwahl: 06894 – Postleitzahl: 66386 – Kfz-Kennzeichen: IGB

In Deutschland finden sich rund 2 Millionen Alleinerziehende Mütter und Väter, das entspricht 20 Prozent der Familien. Zahlreiche Studien zeigen, dass sich Kinder von Alleinerziehenden genauso gut fühlen, als andere. In diesem Zusammenhang hat fast die Hälfte der Kinder von alleinerziehenden Eltern in St. Ingbert ein Geschwister – jedes fünfte Kind hat zwei Geschwister. Lediglich bei 25 Prozent der Kinder handelt es sich um Einzel-Kinder. In der Gesamtheit sind rund 20 Prozent der Familien alleinerziehend, das bedeutet ein Wachstum um fast 50 Prozent in den vergangenen 15 Jahren! Unterdessen haben sich lediglich 4 Prozent der Alleinerziehenden in St. Ingbert bewusst für eine Ein-Elternschaft entschieden. Gleichermaßen nur 4% der Single-Parents in St. Ingbert finden wieder mit dem alten Lebenspartner zusammen.

Alleinerziehende Singles: Wohin mit dem Kind?

Ungeheuer viele Alleinerziehende in St. Ingbert sind auf Betreuung ihrer Kinder angewiesen, um einen Job nachgehen zu können. Dabei liegt die Betreuungsquote von Kindern mit weniger als drei Jahren im Schnitt (in Deutschland) bei 28 Prozent – von den einjährigen Kids werden gut ein Viertel betreut, bei den Zweijährigen beträgt der Anteil 51 Prozent. Nicht nur Alleinerziehende in St. Ingbert machen keinen Fehler bei der Betreuung ihrer Kinder: Auswertungen der PISA-Studie haben gezeigt, dass die Noten in der Schule von Kindern, die im Hort waren, spürbar besser waren als die derjenigen Kinder, die keine Einrichtung besucht haben. Außergewöhnlich gut waren hier die Leistungen der Kinder von alleinerziehenden Mamas und Papas: Ganztägige Kinderbetreuung bewirkt bei ihnen einen Lernzuwachs von umgerechnet weit mehr als einem Schuljahr. Dessen ungeachtet ist es erklärlich, wenn Alleinerziehende in St. Ingbert ihre Kinder nicht von “Fremden” schulen lassen wollen und selbst an der Entfaltung partizipieren!

Alleinerziehende und der Job

Mehr als die Hälfte der Alleinerziehenden Mütter in St. Ingbert von Kindern unter drei Jahren muss mit weniger als 1.100 Euro pro Monat auskommen. Der Grund dafür ist jedoch nicht in der geringen Arbeitsmotivation zu sehen, sondern hauptsächlich im schlechten Zugang zu Kinderbetreuungsplätzen. Es ist genau anders: Alleinerziehende in St. Ingbert haben sogar ein großes Leistungspotenzial für sich und ihre Kinder und würden somit gerne einem Beruf nachgehen. Schließlich liegt die Arbeitsquote von alleinerziehenden Müttern mit Kindern unter 18 Jahren bei stolzen 66 Prozent und damit deutlich über der von Müttern aus Paarfamilien.

Die meisten arbeitslosen Alleinerziehenden in St. Ingbert möchten gerne arbeiten, sind durch den schlechten Zugang zu Kinderbetreuungsplätzen in St. Ingbert jedoch verhindert. Folglich sind 55 Prozent der Alleinerziehenden ohne Job in St. Ingbert von Armut betroffen. Bei vollzeiterwerbstätigen Alleinerziehenden in St. Ingbert liegt die Armutsgefährdungsquote nur noch bei fünf Prozent. Es lässt sich sagen, dass ein flächendeckendes Angebot an Ganztagsbetreuungsplätzen den Arbeitsmarktzugang für Alleinerziehende erheblich erleichtert und infolgedessen das Armutsrisiko für Alleinerziehende in St. Ingbert minimiert werden könnte.

Alleinerziehende und Finanzielle Tipps

Unterhalt

Alle Kids von Alleinerziehenden in der Region St. Ingbert haben gesetzlich verpflichtend Anspruch auf Unterhaltszahlung. In diesem Zusammenhang leistet der Elternteil, der mit dem Kind in einem Haushalt lebt, seinen Unterhalt auf Basis von der Erziehung sowie Pflege des Kindes, während der andere Erziehungsberechtigte Barunterhalt zu zahlen hat. Wieviel Unterhalt dabei beglichen werden muss ist verschieden und gekoppelt an einigen Dingen, wie zum Beispiel Höhe des Einkommens des Unterhaltspflichtigen (Basis: Düsseldorfer Tabelle), Alter des Kindes und darüber hinaus Zahl der Menschen, denen Unterhalt zusteht.

Dabei gilt es zu beachten: der Unterhaltspflichtige kann die Hälfte des Kindergeldes vom Unterhalt abrechnen (also bspw. rund hundert Euro für die ersten beiden Kids) Wichtig: Du solltest die Unterhaltszahlung so früh wie möglich beantragen, denn es gibt keine rückwirkende Bezahlung! Für den Fall, dass der Unterhaltspflichtige keine Leistungen bezahlt, können Alleinerziehende in St. Ingbert den sogenannten Unterhaltsvorschuss beim zuständigen Jugendamt beantragen. Hierbei bekommen Alleinerziehende in St. Ingbert vom Jugendamt jedes Monat:
– 154,- Euro: Für Kids bis 5 Jahre
– 205,- Euro: Für Kids 6 – 11 Jahre. Kids von 12 bis 18 Jahre erhalten 273,- Euro (neue Reform “Ausweitung des Unterhaltsvorschusses” seit 01.07.2017).

Auf wir-sind-alleinerziehend findest du übrigens eine Menge sonstige finanzielle Hilfen für Alleinerziehende!

Steuern

Alleinerziehende aus St. Ingbert kriegen die Steuerklasse II und dadurch nur minimale Vergünstigungen. Dadurch steht Alleinerziehenden ein kleiner Entlastungsbetrag in Höhe von 1.908 Euro im Jahr zur Verfügung. Dieser wird automatisch vom Fiskus abgezogen, Alleinerziehende aus St. Ingbert brauchen dafür keine Belege oder Anträge vorlegen. Anforderung ist, dass mindestens ein Nachwuchs alleine erzogen und versorgt wird, das durchgehend im Haushalt wohnt. Außerdem muss Kindergeld für das Kind bezogen werden. Dabei ist es belanglos, ob Alleinerziehende alleinstehend, geschieden, verwitwet oder vom Partner andauernd getrennt leben. Doch Vorsicht: Sobald abermals geheiratet wird, sind die Voraussetzungen für Steuerklasse II nicht mehr erfüllt. Im Vergleich zu Ehepartnern – die Steuerklasse III bekommen – wird damit die Diskriminierung Alleinerziehender (nicht nur in St. Ingbert) einmal mehr spürbar!

Kindergeld für Alleinerziehende

Alleinerziehende aus St. Ingbert haben natürlich das Recht auf Kindergeld. Die Höhe des Kindergeldes ist abhängig von der Anzahl deiner Kids: Für die ersten zwei gibt´s je 194,- Euro, für das dritte beträgt die Summe 200,- Euro und ab dem vierten Kind erhältst du 225,- Euro pro Monat.

Als Option zum Kindergeld steht Alleinerziehenden aus St. Ingbert der Kinderfreibetrag zu – je Erziehungsberechtigter werden derzeit 3.624 Euro angerechnet. Grundsätzlich ist zu beachten: Alleinerziehende mit niedrigeren Entlohnung profitieren vom Kindergeld, Alleinerziehende mit höheren Einkommen von den Kinderfreibeträgen.. Darum profitieren Alleinerziehende lediglich, wenn der Ansatz der Freibeträge die Steuerlast mehr mindert, als das ausbezahlte Kindergeld. Die Abweichung zwischen Kinderfreibetrag und Kindergeld bezahlt demzufolge der Fiskus als Steuergutschrift aus.

Alleinerziehende Mamas und Papas aus St. Ingbert: Unsere Mission

Das Portal Alleinerziehende St. Ingbert wurde mit viel Leidenschaft und einem riesigen Zeitaufwand VON Alleinerziehenden FÜR Alleinerziehende in St. Ingbert erstellt. Mithilfe Alleinerziehende St. Ingbert hoffen wir, Alleinerziehenden Singles etwas unter die Arme zu greifen oder dich einfach zum glücklich zu machen – und unter Umständen findest du bei Alleinerziehende St. Ingbert ja sogar deinen Traumpartner! Falls dir Alleinerziehende St. Ingbert gefällt, wäre es prima, wenn du diese Seite weiter empfiehlst, auf Facebook oder Foren bekannt machst oder Freunden von dieser Seite erzählst. Denn nur gemeinschaftlich können wir etwas bewegen! Alleinerziehende aus St. Ingbert haben keine Lobby und damit auch nur wenig Einfluss auf die Gesellschaft. Unser Wunsch ist es, so viele Alleinerziehende aus St. Ingbert und aus der kompletten Bundesrepublik Deutschland wie möglich zu vereinen, um dann endlich als Gruppe auftreten zu können und bspw. mit Unterschrift-Petitionen was zu bewegen. Im Detail fordern wir für alle Alleinerziehenden unter anderem:

  • Vereinfachung der verschiedenen Antragsformalitäten und gegenseitigen Anrechnungsmodalitäten!
  • Der altersgerechte Bedarf eines Kindes muss festgelegt sowie garantiert werden!
  • Unterhaltsvorschuss soll auch bezahlt werden, wenn wieder geheiratet wird!
  • Spürbare Steigerung des Entlastungsbetrages für Alleinerziehende!
  • Gesteigerte Aufmerksamkeit für Single Moms and Dads in den Medien!
  • Erhöhung des Unterhalts!
Jetzt kostenlos registrieren, tausende Alleinerziehende warten auf Dich!