Alleinerziehend

Alleinerziehende Panketal

Alleinerziehende Panketal

Alleinerziehende Panketal

Alleinerziehende Panketal: Du bist alleinerziehend und kommst aus Panketal? Glückwunsch, du bist auf dieser Seite exakt richtig! Denn bei wir-sind-alleinerziehend.de – Deutschlands exzellentem Portal für Alleinerziehende – bekommst du ALLES für Alleinerziehende aus Panketal:

  • Witze für Mamis & Papis
  • Geld-Tipps für Alleinerziehende
  • So leben Alleinerziehende in Panketal
  • Chat für Alleinerziehende
  • Mitgliedschaft kostenfrei
  • Wo treffen sich Alleinerziehende in Panketal?
  • Wir sind: Werbefrei & unabhängig
Lerne jetzt tausende Alleinerziehende völlig gratis kennen – Klicke hier…

 

Alleinerziehend aus Panketal und Single?

Du bist als Single mit Kind in Panketal und hast keine Lust mehr, die Freizeit alleine zu verbringen? In diesem Fall bist du hier exakt richtig! Denn Alleinerziehende Panketal bietet dir nebst zahlreichen Tipps sowie Hilfen ebenso eine Kontaktbörse für alleinerziehende Singles aus Panketal. Dabei findest du zahlreiche alleinerziehende Mamas und Papas aus Panketal und Umgebung. Denn fehlt es Alleinerziehenden sehr häufig an der nötigen Zeit, um einen Partner zu treffen. Seiten wie Alleinerziehende Panketal offerieren die perfekte Chance für Alleinerziehende, um neue Kontakte zu knüpfen. Vielleicht findest du auf unserer Singlebörse für Alleinerziehende aus Panketal ja sogar deinen Traumpartner und ihr werdet eine glückliche Familie!

Panketal: Gemeinde in Deutschland – Höhe: 60 m – Offizielle Website – Ortsvorwahl: 030 – Postleitzahl: 16341 – Kfz-Kennzeichen: BAR

Alleinerziehende Panketal: Fakten

  • Rund 40 Prozent der Alleinerziehenden sind auf staatliche Grundsicherung angewiesen, fünfmal mehr als Paarfamilien in Panketal
  • 20 Prozent der Familien in Panketal sind alleinerziehend, das bedeutet eine Zunahme um fast 50 Prozent in den vergangenen 15 Jahren!
  • Kinder in so genannten Ein­Eltern­Familien leben fünfmal häufiger von Hartz IV als Kinder in Paarfamilien
  • Fast die Hälfte der Alleinerziehenden in Panketal arbeitet in Vollzeit, summa summarum 70 Prozent sind erwerbstätig, dennoch reicht das Gehalt oft nicht aus
  • 39 Prozent der Alleinerziehenden in Panketal erhalten staatliche Grundsicherung, bei den Familien mit zwei Elternteilen sind es nur sieben Prozent
  • Über die Hälfte der alleinerziehenden Mütter von Kindern unter drei Jahren muss mit unter 1.100 Euro im Monat auskommen
  • Studien beweisen, dass Kinder in Patchworkfamilien nicht unzufriedener sind als Kinder in anderen Familien.
  • Mütter in Patchworkfamilien sind häufiger in Vollzeit erwerbstätig (28 Prozent) als Mamas in Kernfamilien (19 Prozent)
  • Jedes zweite Kind erhält vom getrennt lebenden Elternteil zu wenig oder gar keinen Unterhalt

In Deutschland existieren knapp 2 Millionen Alleinerziehende Mütter und Väter, das bedeutet 20 Prozent der Familien. Etliche Studien legen an den Tag, dass Kinder von Patchworkfamilien nicht unzufriedener sind, als Kinder in anderen Familien. Dabei hat fast die Hälfte der Kinder von Alleinerziehenden in Panketal ein Geschwister – jedes fünfte Kind hat zwei Schwestern oder Brüder. Nur ein Viertel der Kinder von Alleinerziehenden in Panketal sind (noch;) Einzelkinder. In der Gesamtheit sind circa 20 Prozent der Familien alleinerziehend, das bedeutet einen Anstieg um fast 50 Prozent in den vergangenen 15 Jahren! In diesem Zusammenhang haben sich nur 4 Prozent der Alleinerziehenden in Panketal vorsätzlich für eine Ein-Elternschaft entschlossen. Gleichermaßen nur 4% der Single-Parents in Panketal verlieben sich wiederholt in den Ex-Partner.

Alleinerziehende Singles: Wohin mit dem Kind?

Ungeheuer viele Alleinerziehende in Panketal sind auf Betreuung ihrer Kinder angewiesen, um einen Job nachgehen zu können. In diesem Zusammenhang liegt die durchschnittliche Betreuungsquote von Kindern unter drei Jahren (bundesweit) bei 28 Prozent – von den einjährigen Kindern werden gut ein Viertel betreut, bei den 2-jährigen entspricht die Quote 51 Prozent. Nicht nur Alleinerziehende in Panketal haben gute Gründe für die Kinderbetreuung: Die Pisastudie hat gezeigt, dass die Schulleistungen von Kindern, die im Kindergarten waren, spürbar besser waren als die derjenigen Kids, die keine Einrichtung besucht haben. Besonders positiv waren hier die Ergebnisse der Kinder von alleinerziehenden Mamas und Papas: Komplette Kinderbetreuung bewirkt bei ihnen einen Lernzuwachs von umgerechnet weit mehr als einem Schuljahr. Dennoch ist es begreiflich, wenn Alleinerziehende in Panketal ihre Kinder nicht von “Fremden” schulen lassen wollen und selbst an der Fortentwicklung partizipieren!

Alleinerziehende und der Beruf

Rund 50 Prozent der Alleinerziehenden Mamis in Panketal von Kindern die jünger als drei Jahre sind, hat maximal 1.100 Euro im Monat zur Verfügung. Der Grund dafür ist jedoch nicht in der geringen Arbeitsmotivation zu sehen, sondern vielmehr im schlechten Zugang zu Kinderbetreuungsplätzen. Das Gegenteil ist der Fall: Alleinerziehende in Panketal haben sogar einen großen Ansporn für sich und ihre Kinder und würden gerne eine Arbeit aufnehmen. Schließlich liegt die Arbeitsquote von Alleinerziehenden die Kinder unter 18 Jahren haben bei stolzen 66 Prozent und somit weit über dem bundesweiten Durchschnitt.

Die meisten arbeitslosen Alleinerziehenden in Panketal möchten gerne einen Beruf ausüben, werden durch die schwierige Aufgabe einen passenden Babysitter in Panketal zu finden aber stark eingeschränkt. Folglich ist über die Hälfte der arbeitslosen Alleinerziehenden in Panketal armutsgefährdet. Dagegen sind unter den Vollzeit berufstätigen Alleinerziehenden in Panketal nur rund fünf Prozent von Armut betroffen. Es lässt sich sagen, dass ein flächendeckendes Angebot an Kinderbetreuungsplätzen den Arbeitsmarktzugang für Alleinerziehende erheblich erleichtert und demnach das Armutsrisiko für Alleinerziehende in Panketal minimiert werden könnte.

Alleinerziehende und Finanzen

Unterhalt

Alle Kids von Alleinerziehenden in Panketal haben grundlegend Anspruch auf Unterhaltszahlung. In diesem Zusammenhang leistet der Elternteil, bei dem das Kind lebt, seinen Unterhalt mittels der Erziehung sowie Pflege des Kindes, während der andere Elternteil Barunterhalt zu zahlen hat. Wieviel Unterhalt dabei getilgt werden muss ist verschieden und gekoppelt an einigen Dingen, wie zum Beispiel Höhe des Verdienstes des Unterhaltszahlers (Grundlage: Düsseldorfer Register), Alter des Kindes und darüber hinaus Zahl der Leute, denen Unterhaltszahlung zusteht.

In diesem Zusammenhang gilt es zu berücksichtigen: der Unterhaltszahler kann fünfzig Prozent des Kindergeldes vom Unterhalt abrechnen (also zum Beispiel rund hundert Euro für die ersten beiden Kids) Wichtig: Du solltest den Unterhalt frühestmöglich beantragen, weil es gibt keine rückwirkende Bezahlung. Wenn der Unterhaltspflichtige keinen Unterhalt begleicht, können Alleinerziehende in Panketal den sogenannten Unterhaltsvorschuss beim zuständigen Jugendamt geltend machen. In diesem Fall bekommen Alleinerziehende in Panketal vom Jugendamt pro Monat:
– 154,- Euro: Für Kids bis 5 Jahre
– 205,- Euro: Für Kinder 6 – 11 Jahre. Kinder von 12 bis zum vollendeten 18. Lebensjahr erhalten 273,- Euro (neues Unterhaltsgesetz seit Juli 2017).

Auf wir-sind-alleinerziehend findest du übrigens zig zusätzliche finanzielle Tipps für Alleinerziehende!

Steuern

Alleinerziehende aus Panketal bekommen die Steuerklasse II und somit bloß wenige Vergünstigungen. Dabei steht Alleinerziehenden ein kleiner Entlastungsbetrag in Höhe von 1.908 Euro im Jahr zur Verfügung. Der wird unaufgefordert vom Finanzamt abgezogen, Alleinerziehende aus Panketal brauchen also keine Belege oder Anträge vorlegen. Forderung ist, dass wenigstens ein Nachwuchs alleine erzogen und versorgt wird, das dauerhaft im Haushalt lebt. Außerdem muss der Alleinerziehende Kindergeld für das entsprechende Kind erhalten. Dabei spielt es keine Rolle, ob Alleinerziehende ledig, geschieden, verwitwet oder vom Partner andauernd getrennt leben. Doch Vorsicht: Wenn noch einmal geheiratet wird, sind die Gebote für Steuerklasse II nicht mehr erfüllt. Im Vergleich zu Verheirateten – die Steuerklasse III ergattern – wird damit die Benachteiligung Alleinerziehender (nicht nur in Panketal) wiederum unterstrichen!

Kindergeld

Alleinerziehende aus Panketal haben selbstverständlich das Recht auf Kindergeld. Die Höhe des Kindergeldes richtet sich nach der Anzahl deiner Kinder: Für die ersten zwei gibt´s je 194,- Euro, fürs dritte fallen 200,- ab und ab dem vierten gibt´s 225,- Euro pro Monat.

Als Option zum Kindergeld steht Alleinerziehenden aus Panketal der Kinderfreibetrag zu – je Familienmitglied werden zurzeit 3.624 Euro angerechnet. Im Allgemeinen gilt: Wenn du gering besoldest bist, profitierst du eher vom Kindergeld. Ist dein Einkommen höher, ist der Kinder-Freibetrag für dich das richtige. Darum profitieren Alleinerziehende ausschließlich, wenn der Ansatz der Freibeträge die Steuerlast mehr mindert, als das ausbezahlte Kindergeld. Die Differenz zwischen Kinderfreibetrag und Kindergeld bezahlt demzufolge der Fiskus als Steuergutschrift aus.

Alleinerziehende Mamas und Papas aus Panketal: Unser Ziel

Die Seite Alleinerziehende Panketal wurde mit eine gehörige Portion Leidenschaft und großem Zeitaufwand VON Alleinerziehenden FÜR Alleinerziehende in Panketal erstellt. Mittels Alleinerziehende Panketal hoffen wir, dir etwas unter die Arme zu greifen oder dich einfach zum glücklich zu machen – und vielleicht findest du bei Alleinerziehende Panketal ja sogar deinen Partner fürs Leben! Wenn dir Alleinerziehende Panketal gefällt, wäre es prima, wenn du unser Portal anderen empfiehlst, auf Facebook oder Foren bekannt machst oder Freunden von unserem Portal erzählst. Denn nur VEREINT können wir etwas erreichen! Alleinerziehende aus Panketal haben keine Lobby und damit auch nur wenig Einfluss auf die Gesellschaft. Unser Ziel muss es sein, so viele Alleinerziehende aus Panketal und aus der kompletten Bundesrepublik Deutschland wie möglich zu vereinen, um dann endlich als Gruppe auftreten zu können und bspw. mit Unterschrift-Petitionen was zu bewegen. Konkret fordern wir für alle Alleinerziehenden folgendes:

  • Der altersgerechte Bedarf eines Kindes muss festgelegt und auch garantiert werden!
  • Unterhalts-Vorschuss vom Jugendamt soll auch gezahlt werden, sofern wieder geheiratet wird!
  • Abstraktion der verschiedenen Antragsformalitäten und gegenseitigen Anrechnungs-Modalitäten!
  • Mehr Präsenz für Single-Parents in den Medien!
  • Spürbare Erhöhung des Entlastungsbetrages für Alleinerziehende!
Jetzt kostenlos registrieren, tausende Alleinerziehende warten auf Dich!