Alleinerziehende Väter kennenlernen und treffen

alleinerziehende väterIn Deutschland sind rund 20% der Eltern alleinerziehend. In Zahlen ausgedrückt sind demnach 1,5 Millionen Mütter und knapp 160.000 Väter alleinerziehend. Alleinerziehen ist also nach wie vor Frauensache, denn nur 9% der Alleinerziehenden sind Väter. Alleinerziehende Väter organisieren sich grundsätzlich  anders, als alleinerziehende Mütter: Sie arbeiten meistens in Vollzeitjobs und nehmen ganz andere Netzwerke für Alleinerziehende in Anspruch, als Single Mamas. Schon alleine wegen dem Überschuss alleinerziehender Mamas ist es gerade für die Frauen sehr schwer, einen der wenigen alleinerziehenden Väter – der zusätzlich familientauglich und kinderlieb ist –  kennenzulernen. Im übrigen finden nur 4% der Alleinerziehenden wieder mit dem alten Partner zusammen.

Seiten wie wir-sind-alleinerziehend bieten dir eine hervorragende Gelegenheit, deinen Traumprinzen kennenzulernen. Denn hier triffst du auf tausende Single Väter, die entweder auf der Suche nach Freizeitkontakten zu alleinerziehenden Mamas sind, oder sich einfach einen festen Partner für eine glückliche Familie wünschen. Selbstverständlich kannst du bspw. mit unserem Single Chat einfach mit alleinerziehenden Papas kommunizieren und Erfahrungen austauschen. Hier findest du:

  • Alleinerziehende Väter auf Partnersuche

  • Treffen für Alleinerziehende

  • Singlebörse für Alleinerziehende

  • Tipps, Tricks & Rechte

  • Mitgliedschaft gratis

Jetzt gleich mit dabei sein!

 

Alleinerziehende Väter in Deutschland

Im konservativen und traditionellen Familienbild, das bis Ende der 1980er-Jahre galt, war man der Ansicht, dass Alleinerziehende Mütter und Väter zum Großteil selbst an ihrer Situation Schuld waren. Der Fehler musste also an dem Alleinerziehenden liegen, dass er ohne Partner dastand. Während im Jahr 1995 nur jede achte Familie alleinerziehend lebte, ist es mittlerweile jede fünfte (20%). Das Familienbild des alleinerziehenden Vaters oder der alleinerziehenden Mutter ist also in unserer Gesellschaft zur Normalität geworden. Im Jahr 2002 gab es im übrigen rund 70.000 mehr alleinerziehende Väter als heute, dieser Rückgang ist aber auf den absoluten Geburtenrückgang zurückzuführen. Von den alleinerziehenden Mamas und Papas in Deutschland bleiben 55% höchstens 2 Jahre alleinerziehender Single und gehen dann wieder eine Partnerschaft ein. Was dabei toll ist: Eine Patchworkbeziehung endet deutlich häufiger mit dem Erwachsenwerden der Kinder, als durch Trennung.

 

Auf der Suche nach einem Single-Papa?

Du bist Singlemama und wünscht dir einen festen Partner? Dann bist du hier exakt an der richtigen Stelle! Denn bei wir-sind-alleinerziehend triffst du tausende alleinerziehende Väter auf Partnersuche aus deiner Umgebung, ganz Deutschland, Österreich und der Schweiz. Bekanntlich fehlt es Alleinerziehenden besonders oft an der benötigten Zeit, um auf Partnersuche zu gehen. Gute Partnerbörsen für Alleinerziehende eröffnen die perfekte Möglichkeit für Alleinerziehende Mamas und Papas, um neue Kontakte zu finden. Möglicherweise findest du auf unserer Singlebörse für Alleinerziehende ja sogar deinen Traumpartner und verbringst mit ihm eine glückliche und zufriedene Zukunft!

Alleinerziehende Väter: Fakten

Zahlreiche Studien beweisen, dass Kinder in Patchworkfamilien nicht unzufriedener sind, als Kinder in anderen Familien. Dabei haben 69% der alleinerziehenden Väter 1 Kind, 25% haben 2 Kinder, 5% haben 3 Kinder und 1%  stolze 4 Kinder. Nur 4% der alleinerziehenden Papas haben sich bewusst für eine Ein-Elternschaft entschieden – 96% wünschen sich eine feste Partnerin. Die meisten Alleinerziehenden leben in den neuen Bundesländern (26%), während in den alten Bundesländern nur 19% alleinerziehende Mütter oder Väter sind. Studien belegen, dass die meisten Väter durch ein krisenhaftes Ereignis zu Alleinerziehern werden. Dies kann beispielsweise der Tod oder eine schwerwiegende Erkrankung der Kindesmutter sein. Bei vielen alleinerziehenden Vätern fällt (im Falle einer Trennung) die Entscheidung für die Sorge des Kindes bereits lange Zeit vorher. Diese Väter sehen sich als Bezugsperson, die den Kindern Geborgenheit, solide Versorgung und ein hohes Maß an Sicherheit bieten kann.

Personen nach Größe der Kernfamilie für Deutschland

Deutschland
InsgesamtInsgesamt60 739 320
Unter 1812 502 348
18 – 297 744 690
30 – 4917 711 797
50 – 6412 908 110
65 und älter9 872 375
EhepaareInsgesamt47 286 214
Unter 189 193 986
18 – 294 726 406
30 – 4913 193 489
50 – 6411 231 598
65 und älter8 940 735
LebensgemeinschaftenInsgesamt6 750 137
Unter 181 129 328
18 – 291 786 811
30 – 492 633 598
50 – 64813 676
65 und älter386 724
Alleinerziehende VäterInsgesamt1 008 558
Unter 18231 325
18 – 29222 267
30 – 49263 785
50 – 64189 873
65 und älter101 308
Alleinerziehende MütterInsgesamt5 634 114
Unter 181 944 591
18 – 291 003 850
30 – 491 589 935
50 – 64658 468
65 und älter437 270

Alleinerziehende Single-Väter: Kinderbetreuung

Die meisten alleinerziehenden Väter sind auf Betreuung ihrer Kinder angewiesen, um einen Vollzeitjob nachgehen zu können. Deshalb liegt die Betreuungsquote von Kindern unterhalb drei Jahren in Deutschland im Schnitt bei 28% – von den 1-jährigen Kindern werden gut ein Viertel betreut, bei den Zweijährigen entspricht der Anteil 51%. 17% der alleinerziehenden Väter hat ein monatliches Nettoeinkommen von weniger als 1100 Euro, 61% der Single Papas verdient zwischen 1200 und 2600 Euro netto, 22% der alleinerziehenden Väter hat ein Netto-Gehalt von 2600 Euro und mehr.

Alleinerziehende Väter: Finanzen

Unterhalt und Sorgerecht

Alleinerziehende Väter haben grundsätzlich (genauso wie alleinerziehende Mütter) Recht auf Unterhaltszahlung. Dabei leistet der Vater seinen Unterhalt durch die Erziehung sowie Pflege des gemeinsamen Sprösslings, im Gegenzug hat die Mutter Geld-Unterhalt zu bezahlen. Die Höhe des Unterhalts hängt von der Höhe des Vermögens des Unterhaltspflichtigen ab (Grundlage: Düsseldorfer Tabelle), dem Alter des Kindes sowie der Zahl der Personen, denen Unterhalt zusteht.

In diesem Zusammenhang gilt es zu berücksichtigen: der Unterhaltspflichtige darf fünfzig Prozent des Kindergeldes vom Unterhalt absetzen. Wichtig: Du solltest den Unterhalt so bald wie möglich beantragen, denn er wird nicht rückwirkend bezahlt! Für den Fall, dass der Unterhaltspflichtige keinen Unterhalt bezahlt, können alleinerziehende Väter den sogenannten Unterhaltsvorschuss beim zuständigen Jugendamt geltend machen. In diesem Zusammenhang wird (seit dem 01. Juli 2015) folgender Betrag an alleinerziehende Väter bezahlt:
– 144,- Euro: Für Kinder bis 5 Jahre
– 192,- Euro: Für Kinder 6 – 11 Jahre

=> Zu beachten: Unterhaltsvorschuss wird maximal 72 Monate bezahlt und höchstens bis zum 12. Altersjahr des Kindes! Auf wir-sind-alleinerziehend findest du im übrigen unzählige sonstige finanzielle Tipps für Alleinerziehende!

Steuern

Alleinerziehende Väter bekommen die Steuerklasse II und auf diese Weise nur geringe Vergünstigungen. Infolgedessen steht Alleinerziehenden Vätern ein Entlastungsbetrag in Höhe von 1.308 Euro jährlich zur Verfügung. Dieser wird unaufgefordert vom Finanzamt abgerechnet, Alleinerziehende Väter brauchen dafür keine Belege oder Anträge vorbringen. Anforderung ist, dass wenigstens ein Sprössling alleine erzogen und versorgt wird, sowie durchgehend im Haushalt lebt. Außerdem muss der Alleinerziehende Kindergeld für das entsprechende Kind beziehen. Dabei spielt es keine Rolle, ob Alleinerziehende allein lebend, geschieden, verwitwet oder vom Ehepartner andauernd getrennt wohnen. Aber Vorsicht: Wenn abermals geheiratet wird (oder sogar eine Partnerschaft eingegangen!) sind die Voraussetzungen für Steuerklasse II nicht mehr erfüllt. Im Vergleich zu Verheirateten – die Steuerklasse III beziehen – wird damit die Benachteiligung Alleinerziehender (nicht für Väter) abermals spürbar!

Kindergeld

Alleinerziehende Väter haben logischerweise das Recht auf Kindergeld. Dabei zahlt der Staat für das erste und zweite Kind jeweils 190 Euro, für das dritte Kind 196 Euro und für jedes weitere Kind jeweilig 221 Euro. Die Höhe des Kindergeldes richtet sich nach der Zahl deiner Kinder: Für die ersten zwei bekommst du je 190,- Euro, fürs dritte fallen 196,- ab und ab dem vierten erhältst du 221,- Euro pro Monat.

Als Option zum Kindergeld steht Alleinerziehenden Vätern der Kinderfreibetrag zu – je Familienmitglied werden zurzeit 2.640 Euro angerechnet. Zusammenfassend ist zu beachten: Alleinerziehende mit niedrigeren Gehalt profitieren vom Kindergeld, Alleinerziehende mit höheren Einkommen von den Kinderfreibeträgen. Infolgedessen ausschließlich, wenn der Ansatz der Freibeträge die Steuerlast von Alleinerziehenden mehr mindert als das ausbezahlte Kindergeld, profitieren Alleinerziehende von der steuerlichen Entlastung. Die Differenz zwischen Kinderfreibetrag und Kindergeld empfangen alleinerziehende Väter demzufolge als Steuererstattung vom Finanzamt.

Alleinerziehende Väter: Unser Ziel

Alleinerziehende Väter und Mütter haben keine Lobby und folglich auch nur wenig Einfluss auf die Gesellschaft. Unsere Mission ist es, so viele Alleinerziehende wie möglich zu vereinen, um dann endlich als Gruppe wahrgenommen zu werden und bspw. mit Unterschrift-Petitionen was zu bewegen. Im Detail fordern wir für alle Alleinerziehenden folgendes:

  • Entfall der Begrenzungen für Bezugsdauer sowie Alter beim Unterhaltvorschuss
  • Vereinfachung der verschiedenen Antragsformalitäten und gegenseitigen Anrechnungs-Modalitäten
  • Der altersgerechte Bedarf eines Kindes muss festgelegt sowie garantiert werden
  • Spürbare Erhöhung des Entlastungsbetrages für Alleinerziehende
Jetzt kostenlos registrieren!